Toyota lanciert einen perfektionierten 7-Sitzigen Highlander Hybrid für Europa

Der elegante und raffinierte neue Toyota Highlander ergänzt das SUV-Hybrid-Programm durch die Flexibilität eines vollwertigen 7-Sitzers, den längsten Laderaum seiner Klasse und bis 1909 Liter Ladekapazität

  • Die Premium-Ausstattung umfasst 20-Zoll-Alufelgen, Panoramadach, Harman-JBL-Soundsystem mit 11 Lautsprechern sowie 12.3-Zoll Multimediadisplay mit Apple CarPlay® und Android Auto™ Konnektivität
  • Der effiziente Vollhybrid der vierten Generation mit AWD-i ermöglicht zwei Tonnen Anhängelast, leistet 248 PS und emittiert nur ab 149 g/km CO2 (WLTP)
  • Die TNGA-K Plattform gewährleistet ein überragend souveränes Fahrgefühl
  • Das neuste Toyota Safety Sense bietet zusätzliche Features, wie zum Beispiel einen Abbiegeassistenten
Einleitung

Der grösste SUV von Toyota, der Highlander, wird ab dem frühen 2021 erstmals in Westeuropa in den Verkauf gelangen. Über 23 Jahre laufende Weiterentwicklung der Hybridtechnologie, mehr als 16 Millionen Hybridkunden, 9 Hybridmodelle, die 4. Generation des selbstaufladenden Vollhybridantriebs für bis zu 80% emissionsfreies Fahren, jahrelange Erfahrung im SUV-Markt – das alles bildet die Basis für den neuen Highlander Hybrid mit der berühmten Qualität, Dauerhaftigkeit und Zuverlässigkeit von Toyota. Ausschliesslich mit dem Vollhybridantrieb versehen, ergänzt der Highlander die Modelle RAV4, C-HR und den kommenden Yaris Cross, die die Segmente D, C und B repräsentieren, und vervollständigt damit das europäische Toyota SUV-Programm. Die führende Position des Herstellers in der Hybridtechnologie festigt sich damit erneut durch das grösste europäische Angebot an Hybrid-SUV, mit Hybridanteilen in Westeuropa von 91% beim RAV4, 98% beim C-HR, erwarteten 95% beim kommenden Yaris Cross und 100% beim Highlander.

Die Elektrifizierung bei den SUV im E-Segment fokussierte bisher auf Plug-in Hybrid. Ungeachtet dessen Vorteile fahren die Kunden in diesem Segment tendenziell längere Strecken mit mehr Autobahnanteil, was die reine Elektroreichweite als eher gering erscheinen lässt. Der Highlander mit seinem selbstaufladenden Hybridantrieb und rein elektrischer Geschwindigkeit bis 125 km/h erfüllt die Anforderungen dieses Segments auf effiziente Art. 

Die Vorteile der TNGA-K Plattform ermöglichen beim Highlander einen grossen Nutzraum ebenso wie einen effizienten Antrieb. Er bietet 7 Sitze je nach Bedarf, viel Komfort, müheloses Handling und hohe Sicherheit mit einem laufruhigen, 248 PS starken Allrad-Hybridantrieb, mit einem Verbrauch ab 6.6 l/100 km und CO2-Emissionen ab 149 g/km – die klassenbeste Relation von Leistung zu Emissionen für Nicht-Plug-in Hybride.

Die vierte Generation des Hybridantriebs vermittelt dem Highlander bei Bedarf eine gleichmässig kraftvolle Beschleunigung, eine rein elektrische Geschwindigkeit bis 125 km/h und die Möglichkeit einer Anhängelast von zwei Tonnen.

Design und Packaging
  • Elegantes, raffiniertes SUV-Styling, kraftvoll und robust wie ein Offroader
  • Grösster Toyota SUV, 2850 mm Radstand, 7 Sitze nach Bedarf und um 180 mm verschiebbare zweite Sitzreihe
  • 7-Zoll-TFT-Infodisplay, 12.3-Zoll Multimedia- und 10.1-Zoll-Head-up-Display
  • Längster Laderaum der Klasse, Ladekapazität bis 1909 Liter
Aussendesign

Der neue Highlander ist 4966 mm lang, 1930 mm breit und 1755 mm hoch, bei einem Radstand von 2850 mm.
 
Seine Erscheinung verbindet das elegante und raffinierte, dynamisch betonte Design eines urbanen SUV mit dem kraftvoll-robusten, widerstandsfähigen Eindruck eines unzerstörbaren Offroaders.
 
Die breite Sur von 1662 mm vorn und 1690 mm hinten wird zusätzlich betont durch die ausgestellten Radläufe und die Trapezform der beiden Grillpartien – so tritt der Highlander mit einer kraftvollen Präsenz auf.

Die Seitenansicht zeigt ein markant profiliertes, scheinbar vorwärts strebendes Design, mit einer sich nach hinten verjüngenden Silhouette und eingeschwärzten Dachsäulen. Ein dynamischer Eindruck, der zusätzlich durch die auffälligen 20-Zoll-Chrom-Alufelgen einen unverkennbaren Premium-Charakter erhält.
 
Am Heck wird die kraftvolle Präsenz durch die ausgestellten hinteren Radläufe betont, kontrastiert durch scharf gezeichnete, schmale Leuchteinheiten und einen grossen Unterfahrschutz als weitere markante Raffinessen.
 
Der neue Highlander ist in acht Aussenfarben erhältlich, darunter der neue Farbton Moondust mit doppelter Decklackschicht und ausgeprägter Tiefenwirkung wie der Glanz reinen Metalls.

Interieurdesign

Der Innenraum präsentiert sich äusserst praktisch eingerichtet, in dauerhafter Qualität und mit dem variablen Platzangebot eines 7-sitzigen Familien-SUV – ein komfortables, luxuriöses Ambiente für alle Insassen.
 
Das Instrumentenpanel trägt in der Mitte den 12.3-Zoll-Multimedia-Screen und zieht sich beidseitg über die ganze Breite, eingefasst in Softtouch-Oberflächen. Von unten fügt sich eine breite, rechteckige Mittelkonsole an.
 
Alle Schalter ragen harmonisch aus dem Panel hervor, sind elegant geformt und leicht zu betätigen. Ein Finish mit Satin- und Holzstruktur an diversen Stellen vermittelt dem Interieur eine hochwertige, prestigebetonte Atmosphäre, während die Softtouch-Oberflächen aus fein strukturiertem, sorgfältig abgestepptem Leder eine äusserst angenehme Haptik bieten.

Die Premium-Ausstattung umfasst ein 7-Zoll-TFT-Display im Kombiinstrument, einen 12.3-Zoll-Multimedia-Screen in der Mittelkonsole, Navigation, Apple CarPlay® und Android Auto™ Konnektivität, 3-Zonen-Klimaanlage, Sitzheizung vorn und hinten und Vordersitzbelüftung, ein Head-up Display, ein 1200-Watt-JBL Soundsystem von Harman, kabellose Smartphone-Ladestation und einen auf digital umschaltbaren Rückspiegel für ein breites Bild ohne Störung durch Kopfstützen oder Rücksitzpassagiere.
 
Das luxuriöse Interieur des Highlander ist in Schwarz oder Graphitgrau erhältlich. Die gehobenen Ausstattungsversionen kombinieren perforierte Lederpolsterung mit dunkelsilbernen Zierelementen und dunkler Holztextur; bei den Premium-Versionen ist das perforierte Leder mit hellsilbernen Zierelementen und ebenfalls mit dunker Holztextur kombiniert.

Packaging

Mit seinem langen Radstand von 2850 mm ist der Highlander ein echter 7-Sitzer, wobei die 180 mm Verschiebeweg für die zweite Sitzreihe einen leichten Einstieg und genügend Platz für zwei Erwachsene in der dritten Sitzreihe ermöglichen.
 
Zugänglich durch die Heckklappe mit Kicksensor, beinhaltet der bei 7 Sitzen 332 Liter grosse Kofferraum ein 27-Liter-Staufach unter dem Ladeboden. Bei voll abgeklappten Sitzen der dritten und der zweiten Reihe ergibt sich ein Laderaum von maximal 1909 Liter Volumen.
 
Im ganzen Interieur finden sich diverse clever angeordnete Staufächer, und bei der ersten und zweiten Sitzreihe gibt es Elektro-, USB- und externe HDMI-Anschlüsse.

Modellprogramm und Ausstattung
  • Alle Modelle bieten Smart Entry, LED-Scheinwerfer, 3-Zonen-Klimaanlage, Sitzheizung und kabellose Smartphone-Aufladung
  • Bei der Premium-Version kommen dazu 10.1-Zoll-Head-up-Display, 12.3-Zoll-Multimedia-Screen und 1200-Watt JBL Soundsystem mit 11 Lautsprechern

Der Ausstattungslevel des Highlander ist betont hoch, mit zahlreichen Features für Komfort und leichte Bedienung.
 
Zur Standardausstattung gehören 18-Zoll-Alufelgen, LED-Scheinwerfer, Scheibenwischer-Enteiser, dunkel getönte Scheiben und Blendschutz ab der zweiten Sitzreihe, Smart Entry, 7-Zoll-TFT-Display, 8-Zoll-Audioscreen mit der neusten Toyota Multimediatechnologie, kabellose Smartphone-Aufladung, 3-Zonen-Klimaanlage, heizbare Vordersitze und Totwinkelwarner.

Bei den gehobenen Versionen auf 20-Zoll-Alufelgen kommen dazu Einstiegsleisten vorn, Dachreling mit Schutzüberzug, LED-Weitstrahler mit Waschanlage, Einstiegsleuchten, elektrische Heckklappe, blaue Ambiancebeleuchtung, Lederpolsterung, heizbare und elektrisch verstellbare Vordersitze, Fahrersitz-Memory, Schaltwippen, Querverkehrswarner und Rückfahrkamera.
 
An Optionen gibt es ein Winter Pack, Vordersitzbelüftung, Panoramadach, 12.3-Zoll-Multimedia-Screen mit Navigation und ein 1200-Watt JBL Soundsystem von Harman mit 11 Lautsprechern.
 
Die Topversion Premium bietet das Non-plus-ultra an SUV-Raffinesse. Dazu gehören perforierte Lederpolsterung, Sitzheizung vorn und hinten, Vordersitzbelüftung, heizbares Lenkrad, Frontscheiben-Enteiser, Heckklappe mit Kicksensor, 10.1-Zoll-Head-up- Display, auf digital umschaltbarer Rückspiegel, 12.3-Zoll-Multimedia-Screen, Navigation, 1200-Watt JBL Soundsystem von Harman mit 11 Lautsprechern sowie eine 360°-Kamera. Einzige Option ist ein Panoramdach.

Antrieb und Fahreigenschaften
  • Vierte Generation des Vollhybridantriebs, mit AWD-i und für zwei Tonnen Anhängelast
  • 248 PS und CO2 -Emissionen von 149 g/km – beste Relation Leistung zu Emissionen im Segment
  • AWD-i mit zusätzlichen 121 Nm des hinteren Elektromotors und bis 1300 Nm an den Hinterrädern, ohne mehr Geräusch, Emissionen oder Verbrauch
  • TNGA Plattform für müheloses Handling und komfortables Fahren
Antrieb

Die vierte Generation Vollhybridantrieb im Highlander kombiniert einen 2.5-Liter-Benzinmotor mit Atkinson-Zyklus und je einen vorderen und hinteren Elektromotor. Der hintere Elektromotor bringt den Allradantrieb AWD-i (für intelligent). Das Hybridsystem arbeitet mit einer kapazitätsstarken, unter der zweiten Sitzreihe platzierten Nickel-Metallhydrid-Batterie.
 
Diese vierte Generation des Toyota Hybridantriebs ermöglicht dem Highlander eine gleichmässig kraftvolle Beschleunigung und ein rein elektrisches Fahren bis 125 km/h ebenso wie eine Anhängelast von zwei Tonnen.
 
Mit seiner Systemleistung von 248 PS beschleunigt der Highlander in 8.3 sec von 0 bis 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Nach WLTP beträgt der Durchschnittsverbrauch ab 6.6 l/100 km, und der CO2-Emissionswert von 149 g/km bedeutet die beste Relation von Leistung zu Emissionen für Nicht-Plug-in dieses Segments.
 
Ein Fahrmodusschalter lässt zwischen ECO, NORMAL, SPORT und TRAIL wählen. Alle Modi lassen sich auch im separat anwählbaren EV Modus einstellen.

Der 2487 cm3 grosse Vierzylinder D-4S-Motor mit 16 Ventilen und DOHC erreicht einen Bestwert an thermischer Effizienz von 41%. Er arbeitet mit Direkt- und Saugrohr-Einspritzung; die Einspritzmethode ändert sich je nach den Einsatzbedingungen, um Leistung und Effizienz zu optimieren.
 
Das Dual-VVT-i System arbeitet auf der Einlass-Seite als VVT-iE (Variable Valve Timing-intelligent Electric): Die Ventilöffnungszeiten werden durch einen Elektromotor statt durch Öldruck gesteuert. Das bringt eine weitere Optimierung von Leistung und Effizienz und reduziert die Emissionen.
 
Die langhubige Auslegung des Motors und ein innovatives variables Kühlsystem tragen ebenfalls zur Effizienz und den günstigen Verbrauchswerten bei.
 
Das Hybridsystem der vierten Generation arbeitet mit einer kleineren und leichteren Transaxle als bisher. Eine Doppelachsstruktur für den Elektromotor und den Generator ermöglicht einen verlustarmen und kompakten Antrieb, Die Parallelachsen-Auslegung erlaubt zudem eine höhere Drehzahl und geringere Masse des Elektromotors.
 
Die Antriebsuntersetzung wurde im Hinblick auf Leistung und Effizienz optimiert. Neben dem Feinschliff der Zahnräder trägt auch eine neue Getriebestruktur zu einem maximal vibrations- und geräuscharmen Antrieb bei; das Hybridsystem arbeitet so leise wie nie zuvor.

Geräusche und Vibrationen

Abgesehen von der leisen und sanften Laufcharakteristik des Hybridantriebs der vierten Generation trägt im Highlander auch eine geräuschdämmende Akustik-Verglasung der Frontscheibe und der vorderen Seitenscheiben bei. Dazu kommen geräuschdämmende Einlagen im Dach, im Armaturenbereich und im Fahrzeugboden, ebenso wie in den Radhäusern und unter dem Laderaumboden.

Handling und Komfort

Die TNGA-K Plattform des Highlander trägt einen leichten und dabei äusserst verwindungsfesten Aufbau. Ein tiefer Schwerpunkt, die vordere Federbein- und die hintere Längslenker-Aufhängung, die steif gelagerte Zahnstangenlenkung – das alles vermittelt dem Highlander ein agiles Handling ebenso wie einen angenehmen Abrollkomfort.
 
Noch mehr Fahrkomfort bringen zwei weitere Einrichtungen: Auf unregelmässigem Grund wird das Drehmoment an den Vorderrädern so kontrolliert, dass keine allzu starken Bewegungen um die Querachse entstehen; ebenso wird das Aufbäumen beim starken Beschleunigen reduziert.

AWD-i

Der AWD-i (All-Wheel Drive-intelligent) des Highlander arbeitet mit einer neu entwickelten hinteren Transaxle, um das Drehmoment an den Hinterrädern zu maximieren. Der hintere Elektromotor mit einem Drehmoment von 121 Nm generiert ein Raddrehmoment von bis zu 1300 Nm, was das Vorwärtskommen auf Strassenbeschaffenheiten jeder Art erleichtert, ohne mehr Geräusch, Emissionen oder Verbrauch zu verursachen.
 
Die Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterrädern variiert situationsgerecht zwischen 100:0 und 20:80. Auf dem 7-Zoll-TFT-Multiinformationsdisplay wird die Drehmomentverteilung im AWD-Betrieb laufend angezeigt.

Aerodynamik

Zahlreiche aerodynamische Massnahmen haben zum Ziel, die Stabilität und Kontrollierbarkeit, den Komfort und die Effizienz zu optimieren.
 
Die Karosserie wie auch der Unterboden des Highlander sind auf bestmögliche Luftströmung ausgelegt. Die vorderen Stossfängerecken und -seiten, die hinteren Dachsäulen und Kotflügel ebenso wie der Dachspoiler sind so gestaltet, dass die Luftströmung bestmöglich anliegt und hinter dem Fahrzeug mit geringsten Verwirbelungen abreisst.
 
Ein Luftleitelement hinter dem Grill sorgt dafür, dass die Luft mit minimalem Widerstand zum Kühler gelangt. Wenn der Kühler keine zusätzliche Luftzufuhr benötigt, schliessen sich die Grillöffnungen, um den Luftwiderstand zu reduzieren und das Erreichen der Betriebstemperatur zu unterstützen.
 
Zum ersten Mal bei Toyota tragen neue belüftende Alufelgen zur Bremsenkühlung und zur Aerodynamik bei. Der Unterboden ist mit einer flachen Abdeckung versehen, der in Verbindung mit den Radhausfinnen für eine gleichmässige Luftströmung unter dem Fahrzeug sorgt.
 
Luftableitelemente sind ebenfalls in den Radhäusern angebracht. Dort reduzieren sie den Luftdruck und verbessern damit den Reifenkontakt auf der Fahrbahn, was der Adhäsion und der Stabilität zugutekommt.

Sicherheit

Umfassende Toyota Safety Sense Technologien als Standard für die ganze Modellreihe, Pre-Collision System (PCS) mit Fussgängererkennung Tag und Nacht sowie Velofahrererkennung bei Tag, Erkennung entgegenkommender Fahrzeuge bei Tag, Notlenk- und Abbiegeassistent, Adaptiver Tempomat mit Kurventemporeduktion und Verkehrszeichenerkennung, Spurhalteassistent, Spurverlassenswarner, Fernlichtautomatik
 
Der neue Highlander Hybrid hat die neusten aktiven Sicherheitstechnologien von Toyota Safety Sense an Bord. Sie helfen in zahlreichen Situationen Kollisionen zu vermeiden oder abzuschwächen.

Zum Toyota Safety Sense Package im Highlander gehört das Pre-Collision System mit Fussgängererkennung bei Tag und Nacht und Velofahrererkennung bei Tag; ferner die adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung mit Verkehrszeichenerkennung, der Spurhalteassistent, der Spurverlassenswarner, die Fernlichtautomatik und die separate Verkehrszeichenerkennung.
 
Im Pre-Collision System sind neu zusätzliche Funktionen integriert: die Erkennung entgegenkommender Fahrzeuge bei Tag, ein Notlenkassistent in Verbindung mit der Fussgänger- und Velofahrererkennung sowie ein Abbiegeassistent.
 
Weitere Assistenz- und Sicherheitsfunktionen sind die adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung bis zum Stillstand und mit Kurventemporeduktion, sowie ein verbesserter Spurhalteassistent.

Aufgewertetes Pre-Collision System (PCS)

Wenn das PCS bei einer möglichen Kollision mit einem Fussgänger, Velofahrer oder Fahrzeug abbremst, wird gleichzeitig der Notlenkassistent aktiviert.
 
Die Notlenkfunktion unterstützt den Fahrer mit zusätzlicher Lenkkraft, wenn er ein Ausweichmanöver versucht, und hilft nach erfolgreichem Ausweichen das Fahrzeug zu stabilisieren, damit es nicht ab der Fahrbahn gerät.
 
Der Abbiegeassistent warnt und bremst, wenn nötig, falls der Fahrer beim Abbiegen ein entgegenkommendes Fahrzeug übersieht, oder einen Fussgänger, der die Strasse überquert, in die der Fahrer abbiegt.

Adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung mit Kurventemporeduktion (ACC)

Das ACC System des Highlander, per Lenkradtasten betätigt, beinhaltet eine blinkerverbundene Überwachung, eine Verkehrszeichenerkennung und eine Funktion zur Kurventemporeduktion.
 
Wird der Blinker auf der Überholspurseite betätigt, beschleunigt das Fahrzeug auf der bisherigen Spur, reduziert die Distanz zum vorausfahrenden Fahrzeug und ermöglicht einen zügigen Spurwechsel zum Überholen. Nach dem Spurwechsel wechselt das System wieder auf die zuvor eingestellte Geschwindigkeit.
 
In Verbindung mit der Verkehrszeichenerkennung regelt das System die Geschwindigkeit automatisch entsprechend den angezeigten Limiten. Und die Funktion der Kurventemporeduktion macht genau das: sie reduziert die Geschwindigkeit vor einer Kurve, wenn das System sie als zu hoch erachtet.

Spurhalteassistent

Über die Funktion der Spurverlassenswarnung hinaus ermöglicht der neue Spurhalteassistent ein sicheres Fahrspurhalten auch auf kurvenreichen Strassen und im dichten Verkehr.
 
Wenn das System ein mögliches Abweichen von der Fahrspur registriert, aktiviert es neben der Warnung auch einen Lenkimpuls, um dem Fahrer das Halten der Spur zu erleichtern.
 
Bei aktiviertem ACC wird der Fahrer beim Halten der Fahrspurmitte unterstützt, indem ein Teil der Lenkkraft vom System übernommen wird.
 
Zu den weiteren Verbesserungen des Spurhalteassistenten zählen eine schnellere Reaktivierung nach einem Spurwechsel, ein grösserer möglicher Gegenlenkwinkel bei Turbulenzen während eines Überholens (z.B. von grossen Lastwagen oder Bussen), früheres Erkennen eines Kurvenradius’ für rechtzeitige Systemreaktion sowie eine stärkere Lenkkraft für die Spurhalteassistenz bei höheren Geschwindigkeiten.

Rücksitzwarnung

Eine weitere Sicherheitsfunktion ist die über Sensoren in allen Sitzen der zweiten und dritten Reihe gesteuerte Warnung, wenn beim Aussteigen des Fahrers noch ein Rücksitz belegt ist.

Erfahren Sie mehr über Toyota

Julien Ingrassia – Der Toyota GR WRC Rally Co-Pilot hat sich für den GR Yaris mit dem Circuit Pack entschieden Julien Ingrassia – Der Toyota GR WRC Rally Co-Pilot hat sich für den GR Yaris mit dem Circuit Pack entschieden Der Toyota Gazoo Racing WRC Rally Co-Pilot Julien Ingrassia fährt einen GR Yaris in "Precious Black" mit dem Circuit Pack. Der 41-jährige Franzose ist amtierender Weltmeister mit dem Toyota Yaris WRC und vertraut auch neben der Rennstrecke auf die sportliche Performance der Strassenversion des Rally Car. Ablieferung der neuen Fahrzeugflotte an Swiss Olympic Ablieferung der neuen Fahrzeugflotte an Swiss Olympic Safenwil/Bern. Swiss Olympic und Toyota verlängern in der Schweiz die seit 2016 bestehende Premium Partnerschaft um weitere vier Jahre. Toyota kündigt ein elektrisches, leichtes Nutzfahrzeug an Toyota kündigt ein elektrisches, leichtes Nutzfahrzeug an Toyota bestätigt die Elektrifizierung des PROACE CITY (Panel Van) und des PROACE CITY Verso Toyota kündigt einen völlig neuen batterie-elektrischen SUV an Toyota kündigt einen völlig neuen batterie-elektrischen SUV an Toyota hat soeben bekanntgegeben, dass ein komplett neues batterie-elektrisches SUV-Modell auf der kommenden e-TNGA Plattform den Anfang eines Programms derartiger Fahrzeuge machen wird.