1. Toyota News
  2. Toyota Gazoo Racing Switzerland
Ich möchte...
Ich möchte...

Toyota Gazoo Racing Switzerland: Vielversprechendes Debüt in der Formula Drift

The Drift Force aus Emmetten ist seit diesem Jahr Markenbotschafter von Toyota Gazoo Racing Switzerland und bestreitet die amerikanische Formula Drift 2022 mit zwei potenten Toyota GT86. Beim Saisonstart in Kalifornien wäre für Yves Meyer ohne umstrittene Sachrichterentscheidung mehr möglich gewesen.

Das von Yves Meyer und Joshua Reynolds 2020 gegründete Rennteam aus Nidwalden nimmt wie im Vorjahr an der Formula Drift in den USA teil. Bei ihr handelt es sich sozusagen um die Formel 1 des Driftsports. Die beiden Schweizer sind offizielle Markenbotschafter von Toyota Gazoo Racing Switzerland und setzen in dieser Saison in Partnerschaft mit Drift Cave Motorsports aus San José CA zwei Toyota GT86 ein. Beide starten in der Top-Kategorie PRO.

Meyers Auto erstand The Drift Force beim werksnahen Papadakis Racing Team, das 2021 den Fahrer-, Team- und Herstellermeistertitel eroberte. Der mit E85 und NX-Lachgas betriebene Vierzylinder-Turbomotor mit 2,7 Liter Hubraum (Basis ist die US-Version des Toyota Corolla) gibt 930 PS und 850 Newtonmeter Drehmoment an die Hinterachse ab. Derweil steuert Reynolds seinen früher schon in Europa verwendetes und in der Schweiz modifizierten Toyota GT86. Wegen Logistikproblemen beim Schiffstransport in die USA kann er allerdings erst ab dem zweiten Saisonlauf ins Renngeschehen eingreifen.

Beim Saisonauftakt auf einem Teilstück des GP-Circuits von Long Beach, wo am folgenden Wochenende auch die IndyCars und IMSA-Sportwagen starten, qualifizierte sich Yves Meyer im Feld der 38 Fahrer aus aller Welt als 25. für die erste Ausscheidung der Top 32. Das Sechzehntel-Finale bedeutete für ihn leider schon das vorzeitige Aus. Nach den zwei Duellen – je einem Lead und Chase Run – gegen Chris Forsberg sahen die Sachrichter den dreifachen Champion aus den USA als Sieger.

«Nach meinem Empfinden war es eine umstrittene Entscheidung – auf jeden Fall eine sehr knappe», argumentiert Yves Meyer. «Positiv stimmt uns, dass ich mit dem Toyota GT86 gleich mit einem Champion mithalten konnte. Denn vor diesem Event absolvierte ich mit dem einem neu angeschafften und modifizierten Auto nur einen Roll-out. Wir sind stolz, wie gut schon alles funktionierte. Nun ist noch mehr Feintuning nötig.

Der zweite Lauf zur Formula Drift findet am 6. und 7. Mai auf dem Road Atlanta Raceway in Braselton im US-Bundesstaat Georgia statt.

Das Video mit den Eindrücken von Long Beach ist unter folgenden Link anzuschauen: https://youtu.be/iCDTWOkOjh0