Triumph im Schnee

Sieg für Toyota in der Schweden-Rallye

Zum ersten Mal seit 1999 hat Toyota einen Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft gewonnen, und das schon beim zweiten Event des Jahres, mit dem neuen Yaris WRC.

Damit setzte das TOYOTA Gazoo Racing World Rally Team nach dem zweiten Platz in der Rallye Monte Carlo noch eins drauf, mit einem eindrücklichen Sieg in der eisigen Schweden-Rallye. Diesen Erfolg sicherten Jari-Matti Latvala und sein Beifahrer Miika Anttila.

Emotionaler Erfolg

/
 

Jari-Matti Latvala übernahm die Spitze nach dem Crash des Führenden mit Lenkungsdefekt in der Super-Spezialetappe am Samstag. Mit nur 3,8 sec Vorsprung und dem Sieg in Sichtweite zeigte Latvala seinen Kampfgeist als Schnellster auf allen drei Sonntags-Etappen und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus, bis er den eindrücklichen Sieg auf sicher hatte. Im zweiten Team-Auto hatte Juho Hänninen einen störungsfreien letzten Tag und fuhr zusätzliche Konstrukteurs-WM-Punkte ein, sodass TOYOTA GAZOO Racing den zweiten Platz in der Gesamtwertung behielt, mit Latvala als Führendem in der Fahrerwertung.

Aus Liebe zu Autos

/
/

Nach der Rallye erklärte der oberste Teamchef Akio Toyoda: "Es ist ein grossartiges Gefühl, nach einem Unterbruch von 17 Jahren wieder einen Lauf der Rallyeweltmeisterschaft zu gewinnen. Ich habe immer diesem Moment entgegengefiebert, aber nie gedacht, dass er so bald kommen würde. Ein spezieller Dank gilt nicht nur jedem Einzelnen im Team, sondern auch den Fans, die auf unsere Rückkehr gewartet und unsere Freude mit uns geteilt haben.

Das Unerwartete erwarten

/
 

Der viermalige Rallyeweltmeister und Teamchef Tommi Mäkinen fügte bei. "Es ist schwer zu beschreiben, was ich in diesem Augenblick empfinde, was wir alle empfinden. Monte-Carlo brachte ein unerwartetes Resultat, doch das hier übertrifft alle Erwartungen. So glücklich wir über diesen Sieg sind, bedeutet er vor allem einen grossartigen Triumph für das Talent von Jari-Matti und das Teamwork in Finnland, Deutschland und Japan.

Es ist ein unglaubliches Gefühl und ich kann nur allen danken, die das ermöglicht haben: vor allem unserem Präsidenten Herrn Toyoda für seinen Glauben an uns, Jari-Matti, Mika, Juho und Kaj. Das ist ein spezieller Tag, an den wir uns noch lange erinnern werden. Doch wir wollen jetzt nicht abheben und werden weiterhin so hart arbeiten wie immer."

Was der Sieger sagte

/
/

Es blieb dem siegreichen Fahrer Jari-Matti überlassen, die Stimmung des Teams nach diesem denkwürdigen Wochenende zusammenzufassen: "Ich bin so überglücklich. Mit einem neuen Team und einem neuen Auto schon die zweite Rallye zu gewinnen – da fehlen mir die Worte. Ich glaube, ich habe heute meine bisher absolut beste Sonderprüfung gefahren. Ein riesiges Dankeschön ans ganze Team. Jetzt sind wir supermotiviert, so weiterzufahren.

Ich kann Mexiko kaum erwarten. Zu gewinnen ist natürlich fantastisch, aber es tut mir Leid für Thierry Neuville, der gestern auf der Super-Sonderprüfung die Führung verlor. Ich war schon in ähnlichen Situationen, darum kann ich nachvollziehen, wie er sich jetzt fühlen muss. Ich weiss, wir hatten Glück; darum müssen wir uns weiter verbessern und auf unser Meisterschaftsziel hin arbeiten."

Nächster Halt: Mexiko

 

Runde drei der Rallyeweltmeisterschaft geht vom 9.-12. März über die Bühne. Es ist die erste Schotterrallye des Jahres und die erste in grosser Höhe und bei hohen Temperaturen. Das bedeutet, die Motoren werden nach Luft schnappen und die Fahrer gehörig ins Schwitzen geraten. Eine neue Gelegenheit für das TOYOTA GAZOO Racing World Rally Team, die Grenzen für noch Besseres hinauszuschieben!

Erfahren Sie mehr über Toyota

Unser E-Datenschutz

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihnen einen besseren Service zu bieten.  Wenn Sie damit zufrieden sind, können Sie die Website weiterhin wie gewohnt benutzen oder finden Sie hier heraus wie man Cookies verwaltet.