Probefahrt vereinbaren Prospekt bestellen Händler suchen Konfigurieren Sie Ihren Toyota Newsletter abonnieren

Umweltfreundliche Wahl

Die richtige Wahl.

Richtig. Unsere Hybridfahrzeuge sind seit ihrem Erscheinen die ökologischste Wahl.

34 Millionen Tonnen CO2 eingespart.

34 Millionen Tonnen CO2 sind durch Toyota Hybridfahrzeuge eingespart worden, und über 150'000 km emittiert ein Toyota Prius 37% weniger CO2 als ein vergleichbares Dieselauto.

/
1.2 Milliarden Liter Treibstoff eingespart.

Gegenüber Benzinautos konnten 1.2 Milliarden Liter Treibstoff eingespart werden.

Ziel: null Emissionen durch das Toyota Produktionssystem

Konstante Anstrengungen, die Standards in der gesamten Fertigung zu verbessern, haben die Produktionsauswirkungen auf die Umwelt drastisch reduziert und liefern beispiellose Qualität. Beispielsweise die Toyota Fabrik im französischen Valenciennes - hier läuft der Yaris von den Bändern - gehört zu den besonders nachhaltig arbeitenden Anlagen. Zwischen 2002 und 2010 konnte der Energieverbrauch durch Einsatz von Fotovoltaik und Windkraft pro Fahrzeug um 40% gesenkt werden. Mit dem Einsatz von Regenwasser- Auffangbecken, konnte der Wasserverbrauch um 70% verringert werden.

Abfälle werden dank einer eigens entwickelten Sortiertechnik zu 100% weiterverwertet. Für die Dämmmatten wird spezielles, aus Pfl anzen hergestelltes Bio-Plastik verwendet. Dies bedeutet eine nochmalige Reduktion der CO2- Emissionen bei der Produktion. Auch der Wiederverwertbarkeit einzelner Teile kommt bei Toyota besondere Bedeutung zu. Insgesamt sind inzwischen mehr als 95% der Teile der Fahrzeuge wiederverwertbar. Dies ist ein industrieweiter Spitzenwert.

/
Toyota Produktionssystem
Nachhaltige Materialien

Bereits bei der Entwicklung des Designs werden die Bauteile über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs hinweg unter ökologischen Gesichtspunkten bewertet, um so die Umweltbelastung zu minimieren.


Bio-Kunststoffe
Um die CO2-Bilanz des Fahrzeugs über seinen gesamten Lebenszyklus zu verringern, werden vermehrt ökologische Kunststoffe mit verbesserter CO2-Bilanz verwendet. Diese Kunststoffe werden in unterschiedlichen Mischverfahren hergestellt, um den jeweiligen Anforderungen im Fahrzeuginnenraum - darunter auch Hitze- und Schlagresistenz - zu entsprechen. Dabei entstehen sowohl Verbindungen auf Molekularebene als auch homogene Mischungen aus pflanzlichen und auf Erdöl basierenden Rohstoffen.

Der von Toyota entwickelte Bio-Kunststoff ist bisher das weltweit einzige Material aus pflanzlichen Rohstoffen, das im Spritzgussverfahren verarbeitet werden kann. Der Einsatz von „Eco Plastics“, die aus Zuckerrohr oder den Fasern der Kenaf-Pflanzen hergestellt werden, kann effektiv die Erdölressourcen schonen und die CO2-Emissionen senken helfen. So werden zum Beispiel Türausstattungen aus dem Stamm der Kenaf Pflanze hergestellt. Kenaf absorbiert zwei bis fünfmal soviel CO2 wie andere Pflanzen. Aus ihrem Stamm entsteht als Mischung mit wiederverwerteten Stossfängern eine Türausstattung, die leichter ist und eine bessere Schallisolierung aufweist. Bio-Kunststoffe weisen über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg eine um 20% verbesserte CO2-Bilanz auf.


Recycelbarer Kunststoff (TSOP)
Wir bemühen uns, möglichst viele Bestandteile unserer Fahrzeuge wiederzuverwerten. Aus diesem Grund wurde ein spezieller recyclingfähiger Kunststoff entwickelt - der Toyota Super Olefin Polymer. TSOP ist ein thermoplastischer Kunststoff, der sich wesentlich besser recyceln lässt als konventionell verstärkt zusammengesetztes Polypropylen.


Recyclete Materialien
Die Preise für Rohstoffe steigen kontinuierlich an. In Zusammenarbeit mit unseren Zulieferern sind wir deshalb bemüht, so viel Altmaterial wie möglich wiederzuverwerten. Welche Bedeutung der Einsatz von aufbereitetem Altmaterial bei Toyota hat, zeigt, dass bei den Hybrid Modellen pro Fahrzeug bis zu 17,3 kg recycelter Kunststoffe verbaut werden.


Die Zukunft
In zukünftigen Fahrzeugen von Toyota sollen immer mehr Bio-Kunststoffe zum Einsatz kommen – eine weitere innovative Entwicklung, die mit dem Prius eingeleitet wurde.

/
Recycling des Prius
Recycling


Forschung und Entwicklung
Zur Erforschung und Entwicklung neuer Fahrzeug-Zerlegungstechniken zur Rückgewinnung von Wertstoffen hat Toyota in Japan ein eigenes Fahrzeug-Recycling-Zentrum eingerichtet (Automobile Recycling Technical Centre).


Recyclinganlagen
Ein Ergebnis dieses Zentrums ist der Betrieb einer Recyclinganlage, die zerkleinerte Reststoffe aus Fahrzeugen wieder aufarbeitet. Mit dieser Anlage verwirklichte Toyota im Jahr 2001 das selbstgesetzte Ziel, eine kommerziell nutzbare Technologie zu entwickeln, die eine hohe Wiederverwertungsquote für Materialien von Fahrzeugkomponenten ermöglich


Recyclingverfahren
In Japan hat Toyota verschiedene Verfahren entwickelt, mit denen sich bestimmte in Reststoffen aus Altfahrzeugen enthaltene geschäumte Stoffe für die Herstellung von schalldämpfenden Produkten aus Recyclingmaterialien verwenden lassen. Die hohe Qualität des Autoglases ermöglicht dessen Wiederverwendung in pulverisierter Form als Zusatz bei der Fertigung von Gehwegplatten. Auch die nicht wiederverwendbaren zerkleinerten Reststoffe lassen sich umweltfreundlich entsorgen, indem sie zu extrem kleinen Packs zusammengeschmolzen deponiert werden. So werden wiederum die schädlichen Umweltauswirkungen durch Fahrzeuge für die zukünftigen Generationen eingeschränkt.

Eco Professional Label


Das Label
Das Eco Professional Label ist ein auf die Bedürfnisse der Garagenbranche zugeschnittenes Umwelt- und Arbeitssicherheits-managementsystem und dient der Auszeichnung von Garagenbetrieben, die einen aktiven Beitrag zum Schutze der Umwelt und zur Arbeitssicherheit leisten. Das Label ist nach den Forderungen der internationalen Norm ISO 14024 und zusammen mit der Toyota AG entwickelt worden.

Garagenbetriebe sollen einen Anreiz und eine Methode erhalten, ihr ökologisches Verhalten zu optimieren. Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie ihre Umweltleistung zu verbessern und dies gegenüber Kunden, Geschäftspartnern und Behörden glaubhaft nachzuweisen. Das Label stellt eine Individuallösung unter Mitwirkung von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit nach Art. 11a ff der Verordnung über die Unfallverhütung dar (EKAS 6508).

Das Label beinhaltet Anforderungen an das Umweltmanagementsystem, vergleichbar mit der internationalen Norm ISO 14001 sowie zusätzlichen Anforderungen an die Umweltleistung der Garagenbranche, die auf Nutzen und Anwendbarkeit mit den interessierten Kreisen abgestimmt sind.


Die Umsetzungsrate
Die Toyota AG in Safenwil ist stolz darauf, dass alle Schweizer Toyota- Vertragspartner dieses Eco Professional Label erlangt haben. Die Toyota Vertragspartner sind gefordert, die alljährlichen Selbstbeurteilungen sowie die all 3jährlichen Wiederhol-Audits zu bestehen. Für das Label müssen die Garagisten glaubhaft nachweisen, dass sie alle Vorschriften des Umweltrechts und der Arbeitssicherheit einhalten und die Umweltbelastung kontinuierlich verringern. Sie alle leisten gemeinsam einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung der Spitzenstellung von Toyota im Kundendienst, im Umweltbereich und bei der Arbeitssicherheit.


Unser eco-Label Partner: www.tensor.ch

Ay Carumba!

Die Treibhausgase, die von Hybrid-Autos eingespart worden sind, entsprechen das Bepflanzen von 110.000 km2 an Bäumen. Das ist eine Fläche, die größer ist als Kuba - Ay Carumba

Erfahren Sie mehr über Toyota

Alles anzeigen (8)

Entdecken Sie die Toyota Hybrid Modelle

Unser E-Datenschutz

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihnen einen besseren Service zu bieten.  Wenn Sie damit zufrieden sind, können Sie die Website weiterhin wie gewohnt benutzen oder finden Sie hier heraus wie man Cookies verwaltet.